• Alexander Kosek

Underwater Photography Captures Weightless Bodies Frozen in Motion

Unterwasserfotografie fängt schwerelose Körper ein, die in Bewegung eingefroren sind.


Underwater Photography Captures Weightless Bodies Frozen in Motion
Underwater Photography Captures Weightless Bodies Frozen in Motion

Many of us are familiar with the feeling of slowing down underwater, but we rarely have the opportunity to see what that looks like. Canada-based artist Barbara Cole, however, specializes in the practice of capturing people as well as objects when they are submerged in crystal-clear pools. Her latest series, entitled BEAT, uses water as a way to celebrate the movement of the human figure in several striking portraits.


Viele von uns kennen das Gefühl der Verlangsamung unter Wasser, aber wir haben nur selten die Gelegenheit zu sehen, wie das aussieht. Die in Kanada lebende Künstlerin Barbara Cole hat sich jedoch darauf spezialisiert, sowohl Menschen als auch Objekte in kristallklaren Becken zu fotografieren. In ihrer neuesten Serie mit dem Titel BEAT nutzt sie das Wasser, um die Bewegung der menschlichen Figur in mehreren eindrucksvollen Porträts zu feiern.





Each photograph features a solitary man or woman dressed in white clothing and frozen in a state of action. The water imbues their limbs with a sense of weightlessness, which in turn makes their movements appear effortless and ethereal. While the water is mostly invisible to us as the viewers, it still filters the image with a sense of distortion. As a result, these subjects “independently investigate what it means to move in what is both an insulated and changeable space.”


Jede Fotografie zeigt einen einsamen Mann oder eine Frau in weißer Kleidung, die in einer Bewegung erstarrt sind. Das Wasser verleiht ihren Gliedmaßen ein Gefühl der Schwerelosigkeit, das ihre Bewegungen mühelos und ätherisch erscheinen lässt. Auch wenn das Wasser für uns als Betrachter größtenteils unsichtbar ist, so filtert es doch das Bild mit einem Gefühl der Verzerrung. Infolgedessen untersuchen diese Subjekte "unabhängig voneinander, was es bedeutet, sich in einem isolierten und zugleich veränderlichen Raum zu bewegen".




BEAT is Cole's first underwater photography series on the human figure since the COVID-19 pandemic began. Like her other projects, she celebrates the inherent beauty of the body and the way it moves by suspending it in water. These figures, freed by the constraints of gravity, weightlessly stretch into positions that are reminiscent of ballet and dance. “BEAT is a manifestation of the body celebrating itself as it moves back freely into the world,” Cole's artist statement explains.


BEAT will exhibit at Bau-Xi Gallery in Toronto from July 9, 2022, to July 23, 2022. You can purchase available photographs via Cole's website.


BEAT ist Coles erste Unterwasserfotografie-Serie über die menschliche Figur seit Beginn der COVID-19-Pandemie. Wie bei ihren anderen Projekten zelebriert sie die dem Körper innewohnende Schönheit und die Art, wie er sich bewegt, indem sie ihn im Wasser schweben lässt. Diese von der Schwerkraft befreiten Figuren strecken sich schwerelos in Positionen, die an Ballett und Tanz erinnern. "BEAT ist eine Manifestation des Körpers, der sich selbst feiert, während er sich frei in die Welt zurückbewegt", heißt es in Coles Künstlererklärung.


BEAT wird in der Bau-Xi Gallery in Toronto vom 9. Juli 2022 bis zum 23. Juli 2022 ausgestellt. Verfügbare Fotografien können Sie über Coles Website erwerben.



Barbara Cole: Website | Instagram


5 views0 comments